Hawaii Reiseführer, Infos:
Hawaii Klima

Hawaii Klima und Reisezeit

Hawaii Klima Landschaft Maui Hawaii

Dank seiner Lage am nördlichen Wendekreis bietet Hawaii ein ideales, das ganze Jahr über fast gleichbleibendes Klima mit geringen Unterschieden:
Im Sommer – von Mai bis Oktober – steigen die Temperaturen oft auf 30 °C, im Winter – von November bis April – liegen sie tagsüber bei knapp über 20 °C an der Küste. Je nach Jahreszeit liegt die Wassertemperatur an der Meeresoberfläche zwischen 22 und 27 °C.
Im Winter regnet es häufiger und lang anhaltender. Auf den Bergen Mauna Kea und Mauna Loa liegt zwischen Januar und März sogar oft Schnee. Außerdem kann die Brandung zum Schnorcheln und Baden dann zu stark sein. Im Sommer dagegen ist das Meer deutlich ruhiger. Man muss aber auch dann mit kurzen Wolkenbrüchen rechnen. Bei großer Hitze sorgen Passatwinde für eine frische Brise.
Die Wolken regnen sich überwiegend an den Nordküsten ab, so dass die Vegetation auf der Wetterseite der Inseln meist üppig ist. Die windabgewandten Südküsten sind dagegen fast immer sonnig und trocken. Hier findet man die meisten Strände und Hotels. Jede der Hawaii-Inseln hat vier Hauptklimazonen: Wüste, tropischer Regenwald, gemäßigtes Klima und Tundra. Als Faustregel gilt: Eine Höhendifferenz von 300 m zieht eine Temperaturänderung von 2 °C nach sich.

Hawaii Klima Reisezeit

Hauptsaison in Hawaii ist von Mitte Dezember bis Mitte Januar sowie in den Monaten Juli und August. Weniger Betrieb herrscht außerhalb dieser Zeiten, aber auch dann empfiehlt sich eine sehr frühzeitige Buchung von Flug und Unterkunft.

Hawaii Klima: Celsius – Fahrenheit

In den USA wird die Temperatur nicht in Celsius, sondern in Fahrenheit gemessen. Die Umrechnungsformel lautet: (Celsius x 9 ) : 5 ) + 32 = Fahrenheit. Demnach sind z.B. 16 Grad Celsius 61 Grad Fahrenheit, 0 Grad Celsius sind 32 Grad Fahrenheit.